Besuch Spello

Spello liegt zwischen Assisi und Foligno auf einem Ausläufer des „Monte Subasio“ über einer fruchtbaren Bewässerungsebene.

Spello ist wohl die Stadt in dieser Umgebung mit den  meisten Beweisen aus dem römischen Zeitalter; die Stadtmauer, Fundamente aus dem Mittelalter, Reste des Theaters, des Amphitheaters, der Thermen sowie die wunderschönen Tore „Porta Consolare“, „Porta Urbica“ und „Porta Venere“ aus dem Zeitalter des römischen Kaisers Augustus. Auf der Anhöhe erreicht man die Kirche „Santa Maria Maggiore“, die zwischen dem 12. und 13. Jahrhundert gebaut wurde. Ihre Vorderseite wurde zwar sehr schön 1644 mit antikem Material zusammen mit einer architektonischen Änderung erneuert, aber der größte Schatz befindet sich in ihrem Inneren: die wunderschöne  Kapelle „Cappella Baglioni“, auf der linken Seite des Kirchenschiffes mit den Bildnissen der  Mariä Verkündigung, der Geburt Christi und  der „Disputa al Tempio“ von Pinturicchio. Weitere Fresken dieses Malers findet man in den Kapellen „Crociera“ und „Perugino“ an den Eingangssäulen zum Prespyterium.
Nicht weit entfernt befindet sich die aus dem 13.Jahrhundert stammende Kirche S.Andrea mit dem Bild „Madonna e Santi“ von Pinturicchio. Nicht zu vergessen das Rathaus in „Piazza della Repubblica“ mit dem schönen spitz zulaufenden Säulengang und der Kirche S.Lorenzo mit Resten des antiken Gebäudes aus dem 12.Jahrhundert.  Die Ruinen der Festung aus dem 14.Jahrhundert, die auf der Spitze des Berges liegt, ragen über das „Valle del Topino“ (Tal der kleinen Maus) und über die umliegenden Hügel.  Nicht weit außerhalb des Stadtzentrums befinden sich die romanische Kirche „S.Claudio“ und die Kirche „Tonda“ aus dem Zeitalter der Renaissance mit dem griechischen Kreuz und der achteckigen Kuppel.

This website uses cookies to simplify your experience. Click Accept or get further information.